fbpx

Karneval in Rio de Janeiro

IMG_1147

1. Tag: Nachtflug von München über Paris nach Rio de Janeiro

Heute starten wir unsere aufregende Reise Richtung Südamerika. Abends steigen wir in die AirFrance Maschine nach Paris, wo wir einen kleinen Zwischenstopp haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Paris sitzen wir auch schon in der großen Langstreckenmaschine in Richtung Brasilien!

2. Tag: Ankunft in Rio de Janeiro / Zeit zur freien Verfügung

Schon der Blick aus dem Fenster während des Anflugs lohnt sich. Die Mischung aus tiefblauem Meer und die beeindruckende Stadt, die sich durch die tiefgrünen Berge schlängelt ist einfach spektakulär. Auf der Fahrt vom Flughafen zum Hotel können wir schon die ersten Blicke auf die Stadt erhaschen. Im Hotelzimmer angekommen staunen wir über den tollen Ausblick, direkt auf die Christus Statue. Nun hat jeder Zeit zur freien Verfügung und die ersten Erkundungen der Stadt werden in Angriff genommen. Der Karneval in Rio ist überall schon deutlich spürbar, Samba-Tänzerinnen ziehen mit Trommlern an der Copacabana entlang  und an jeder Ecke der Stadt sieht man fröhliche Leute tanzen. Den Abend lassen wir in einer Bar direkt an der Copacabana bei einem traditionellen Caipirinha ausklingen und genießen die laue Nacht bei Live-Musik.

3. Tag: Zuckerhut & Christusstatue

Heute stehen die zwei berühmten Wahrzeichen der Stadt auf dem Plan – der Zuckerhut und die Christus Statue! Unser Reiseleiter Luíz begleitet uns die ganze Woche über und versorgt uns mit den interessantesten Fakten.

FAKT 1:
Der Zuckerhut heißt richtig übersetzt eigentlich „Zuckerbrot“, da er die Form eines Zuckerbrotes hat. In jeder anderen Sprache wird der berühmte Berg auch Zuckerbrot genannt, nur im deutschen nicht.

Mit der großen Gondel oben angekommen kann man einen atemberaubenden 360 Grad Ausblick über Rio genießen! Unten wieder angekommen fahren wir weiter zum Fuße des 710m hohen Corcovados, auf welchem die berühmte Christus-Statue steht. Die Schweizer Zahnradbahn bringt uns durch den Regenwald hinauf zum Gipfel. Die insgesamt 38m hohe Statue begrüßt uns auf dem Gipfel mit ausgebreiteten Armen und wurde im Jahr 2007 zu einem der sieben Weltwunder ernannt.

4. Tag: Rio vom Wasser & Sambadrom

Vormittags genießen wir die leichte Meeresbrise auf einem kleinen Schiff von welchem wir Rio vom Wasser aus bestaunen. Vorbei an grünen Bergen, die aus dem Wasser ragen, haben wir einen wunderbaren Ausblick und einen wunderschönen Ausflug!

Nachmittags ist bewusst freie Zeit zum ausruhen geplant, denn abends um 7 geht es los ins Sambadromo - eine aufregende und lange Nacht steht uns bevor. Die ganze Gruppe hat sich im brasilianischen Stil verkleidet und ist schon ganz gespannt auf dieses besondere Highlight! Im Sambadromo treten die besten Sambaschulen Rio’s mit ihren prächtigen Kostümen und beeindruckenden Wägen gegeneinander an und versuchen mit ihrer Show eine höchstmögliche Punktzahl bei der Jury zu erreichen. Dem Gewinner winkt ein hohes Preisgeld, welches normalerweise gleich in die Show für das darauffolgende Jahr investiert wird.

FAKT 2:
Die meisten Sambatänzerinnen stammen aus den Favelas und sparen das ganze Jahr, um sich ihr Kostüm leisten zu können.

Vor dem Beginn jeder Show kann man ein Feuerwerk über dem Sambadromo bestaunen, anschließend hat die Schule 85 Minuten Zeit die Jury von sich zu überzeugen. In der Gruppe wird heiß diskutiert, welche Gruppe denn nun die Beste ist. Immer am Aschermittwoch findet die Siegerehrung im Sambadromo statt.

In diesem Fall sagen Bilder mehr als Worte!

5. Tag: Nachmittag Tijuca Regenwald

Morgens um halb 7 ist das Spektakel vorbei und wir fallen in unsere Betten, wo wir auch den gesamten Vormittag verbringen, um den fehlenden Schlaf wieder aufzuholen. Am Nachmittag fahren wir mit offenen Jeeps durch Rio in den Tijuca Regenwald.

FAKT 3:
Der Tijuca Regenwald ist der größte Stadtwald weltweit.

Hoch auf einem der Berge inmitten von Rio, geschützt von dem grünen Blattwerk des Nationalparks spürt man sofort einen deutlichen Temperatur-Unterschied, das erste Mal während dieser Reise, dass man wirklich eine dünne Jacke braucht! Erster Stopp ist ein beeindruckender Wasserfall, auf dem Weg dorthin sehen wir auch schon die ersten Waschbären, die sich die berühmte Jaca-Frucht schmecken lassen und durch die Bäume turnen. Unser nächster Stopp beinhaltet eine kleine, aber einfache Wanderung durch den Regenwald. Satte grüne Natur, bunte Schmetterlinge und kleine Bäche entdecken wir während dieser Wanderung. Unsere deutschsprachige Führerin erzählt uns viele interessante Fakten über Flora und Fauna. Auf dem Weg zu unserem letzten Stopp halten wir kurz an – wir hören einen Tukan rufen – leider kann er sich aber trotz seines bunten Schnabels sehr gut vor uns verstecken und wir entdecken ihn leider nicht. Schließlich kommen wir bei dem Vista Chinesa an und können den atemberaubenden Ausblick über Rio genießen – die bunten Favelas inmitten der Berge, die Christus Statue, der Zuckerhut und die berühmten Strände Rio’s – alles auf einen Blick!

6. Tag: Zeit zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und die meisten nutzen die Zeit, um sich an der Copacabana auszuruhen. Der heutige Tag ist der Wärmste der ganzen Woche und ideal für einen Bade- und Strandtag geeignet! Ein weitere Tipp ist, sich das bunte Künstlerviertel Santa Teresa mit der berühmten Mosaik-Treppe ‘Escadaria Selarón‘ und der gelben Straßenbahn, welche aus dem 19. Jahrhundert stammt, näher anzusehen.

IMG_1106
IMG_1196
IMG_1161

7. Tag: Stadtführung Rio de Janeiro & Heimflug

Heute genießen wir alle noch einmal zum letzten Mal das reichhaltige Frühstücksbuffet im Hotel, bevor wir auschecken und die Stadtführung durch die Altstadt Rio‘s antreten.

Die kolonial angehauchte Altstadt beeindruckt mit ihren historischen Bauten, welche durch die französisch-portugiesischen Einflüsse geprägt wurden. Zu den Highlights dieser Tour gehören die Kathedrale von Saint Sebastian, das National Museum und das Futur Museum.  Ein weiterer Stopp ist am berühmten Maracana Stadion, in dem die Deutsche Nationalmannschaft die Brasilianische Mannschaft bei der WM 2014 7:1 geschlagen hat. Dieser Halt ist natürlich ein absolutes Muss!

Nach dieser eindrucksvollen Stadtrundfahrt werden wir zum Flughafen gebracht und wir treten den Rückflug nach Europa an.

8. Tag: Ankunft in München

Wir landen wieder wohlbehalten und mit vielen unvergesslichen Eindrücken in der Heimat.