fbpx

Faszinierendes Russland

8 Tage in den zwei bedeutendsten und wohl schönsten Städten Russlands – unsere Marketing-Mitarbeiterin Susanne nimmt Sie mit auf die Reise! Entdecken Sie mit uns Sankt Petersburg und Moskau!

Russland – nicht gerade DAS erste Reiseziel, über das man bei seiner Urlaubsplanung so nachdenkt. So erging es zumindest mir. Russland, das riesige Land östlich von uns, jetzt durch die WM irgendwie etwas populärer, so richtig eine Vorstellung und Ahnung hat man aber trotzdem nicht davon. Und Leute, die bereits dort waren, sind nicht so einfach zu finden wie wenn man über Italien, die USA oder Thailand spricht. Das Schönste an Reisen, die man ohne exakte Vorstellungen antritt ist wie im Alltag auch – je geringer die Erwartungen, desto einfacher, diese zu übertreffen. Und genau das ist in den 8 Tagen während meiner Russland-Reise definitiv passiert! Angereist als durchaus gespannter, aber eher neutraler Tourist bin ich zurückgeflogen als großer Fan der beiden wunderschönen Städte Sankt Petersburg und Moskau! Und genau diese Erfahrungen möchte ich heute mit Ihnen teilen und Sie vielleicht ein wenig anstecken mit meinem Russland-Fieber

2 08.58.13

Vom wunderschönen Sankt Petersburg…

Unsere Reise führte uns vom Münchner Flughafen zu unserem ersten Stop: Ins geschichtsträchtige und prachtvolle Sankt Petersburg. Dort werden wir bereits am Flughafen von unserer Reiseleitung für die nächsten 4 Tage erwartet: Larissa. Herzlich, mit einem tollen Humor und einem unfassbar großen Wissen, so werde ich sie nach den 4 Tagen beschreiben – oder sollen wir lieber sagen, be-„schwärmen“? Larissa hat Sankt Petersburg zu einer der schönsten, spannendsten und sehenswertesten Städten gemacht, in denen ich jemals war. Und das aus meinem Munde, bin ich doch wirklich weder Geschichts- noch Kulturfreak. Trotzdem habe ich mich an keinem der 4 Tage mit vollem Programm auch nur einen einzigen Moment gelangweilt über die zahlreichen Geschichten über Zaren, Kriege und Dramen der russischen Geschichte. Die ersten zwei Tage nutzen wir voll aus, um die Stadt nach und nach besser kennenzulernen. Das Straßensystem, bei dem drei große Hauptstraßen die sogenannte Admiralität mit ihrer goldenen Turmspitze strahlenförmig verlassen, machen eine Orientierung relativ einfach. Wir lernen die Viertel, in denen zwei der bekanntesten Dichter Russlands, Dostojeswki und Puschkin den Großteil ihres Lebens verbrachten kennen und bekommen einen Einblick in den damaligen Alltag. Bei einer Bootsfahrt durch die engen Kanäle der europäisch angehauchten Stadt sehen wir die wunderschönen alten Gebäude aus einer anderen Perspektive und bestaunen nur einige der über 580 Brücken, die allesamt einzigartige Skulpturen und Brückengeländer mit wunderschönen Details aufzeigen. Am dritten Tag ist ein weiteres Highlight die Eremitage, wo Larissa uns ausgewählte Exponate einer der größten und bekanntesten Kunstsammlung der Welt präsentiert. Ohne Vorauswahl könnte man sich hier vermutlich für Tage verlieren, so bekommen wir das Gefühl, die schönsten und wichtigsten Werke gesehen zu haben – toll! Am vierten Tag besuchen wir dann noch den weltberühmten Katharinen-Palast mit seinem Bernsteinzimmer. Abends geht es dann…

...weiter in die Weltmetropole Moskau!

Und zwar mit dem Sapsan, dem Superschnellzug, in nur 4 Stunden von Sankt Petersburg nach Moskau. Die Fahrt ist angenehm, pünktlich, und in Moskau am Bahnhof erwartet uns bereits Valentina, unsere Reiseleitung für unseren Aufenthalt in der Weltmetropole. Die Tage in Moskau bilden – so könnte man es beschreiben – schon fast ein Kontrastprogramm. War Sankt Petersburg irgendwie gemütlich, „entschleunigt“ und der Stadtkern sehr kompakt, spürt man in Moskau sofort das „Großstadtflair“. Neben alten Palästen und Kirchen staunen wir über die „Moskau City“, ein hochmodernes und kürzlich erbautes Stadtviertel, das mit seinen Hochhäusern fast ein wenig an die Skyline von Frankfurt erinnert. Am beeindruckensten ist aber dann doch der Rote Platz – ich habe vor meiner Reise schon viele Bilder davon gesehen und wollte schon immer einmal selbst dort stehen. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht! Noch größer, noch imposanter, riesig und wunderschön, vor allem die weltbekannte und bunte Basilika. Da kann für mich persönlich der Kreml nicht mehr mithalten 😉 Interessant ist es aber doch, alles über das politische Zentrum Russlands zu erfahren und zu sehen, wo Herr Putin seine Büroräume hat. Ein weiteres Highlight ist dann wieder die Fahrt mit der Metro in Moskau. Sie zählt zu den schönsten Metros der Welt – und das ist keine Untertreibung! Jede Station, an der wir aussteigen, macht uns auf’s Neue sprachlos. Noch größer, noch prächtiger, jedes Mal anders und besonders. Wir sind alle traurig, dass die Reise dem Ende zugeht. Wir genießen noch einen letzten Abend im wunderschönen Moskau. Einige von uns nutzen dann auch noch das nette Angebot der Reiseleitung, den Roten Platz bei Nacht zu sehen. Ein letztes, unvergessliches Erlebnis, bevor es am nächsten Tag mit jeder Menge neuen Eindrücken und Wissen über Russland im Gepäck zurück nach Deutschland geht.

8
19
17

Moskau und Sankt Petersburg – eine Reise in ein Land, das man vielleicht nicht schon immer auf seiner Liste hatte, die sich aber auf jeden Fall lohnt! Ich spreche aus eigener Erfahrung – Sie werden es nicht bereuen!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre Susanne