fbpx

Dresden Insidertipps

Egal, zu welcher Jahreszeit, in welchem Alter und mit welchen Interessen: Dresden ist auf jeden Fall und für jedermann einen Besuch wert. Die im Folgenden beschriebenen Insidertipps sind alle streckenmäßig nicht weit voneinander entfernt, sodass man sie bequem zu Fuß erreichen kann, wenn man sich in der Dresdner Innenstadt befindet.

Was Sie in der Hauptstadt Sachsens wirklich ansehen sollten

1. Die Frauenkirche

Das klingt jetzt eigentlich nicht unbedingt nach einem Geheimtipp, denn die Dresdner Frauenkirche kommt wohl den meisten in den Sinn, wenn der Name der Stadt Dresden fällt. Allerdings steht sie hier an erster Stelle, denn sie ist ein Monument, das man wirklich einmal gesehen haben sollte. Mit ihrem besonderen, kuppelförmigen Baustil hebt sie sich äußerlich schon von den meisten anderen Kirchen stark ab. Weiterhin besticht sie mit ihrem offenen und hellen Inneren, das zum Staunen einlädt. Hier muss man einfach den Kopf in den Nacken legen und die hohe Decke sowie die großen Fenster bestaunen! Ein kurzer historischer Umriss: im 18. Jahrhundert entstand der Kuppelbau, wurde im zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe jedoch vollkommen zerstört. Von da an ragte über 40 Jahre lediglich die Ruine des Bauwerkes in den Himmel und der Gedanke stand im Raum, diese als Mahnmal zu behalten. Erst 1993 begann der durch Spenden finanzierte Wiederaufbau des architektonischen Meisterwerks, das heute wieder in seiner ganzen Pracht erstrahlt und schon von weitem erkennbar ist.

2. Kulturelles: Dresdner Kunstsammlungen und Gläserne Manufaktur

Interessieren Sie sich für Porzellan? Für moderne Kunst? Oder eher für „altehrwürdige Gemälde“?  Würden Sie gerne einen Einblick in die Produktion des Autoherstellers Volkswagen erhalten? In Dresden ist alles vertreten, was den Namen Kunst trägt, denn in der Hauptstadt des Freistaats Sachsen gibt es sage und schreibe 15 Museen. Hier ist eine sehr große thematische Vielfalt geboten, sodass für wirklich jeden Kunstliebhaber etwas dabei ist. Bis auf das Schloss Pillnitz liegen alle diese 15 Museen, auf 6 Gebäude verteilt, im historischen Zentrum Dresdens. Auch die Gläserne Manufaktur des Autoherstellers Volkswagen liegt in der Dresdner Innenstadt. Hier kann man den Fertigungsprozess der Autos beobachten.

Die Porzellansammlung beispielsweise besitzt die weltweit beste Auswahl an dem berühmten Meißner Porzellan, und in der Gemäldegalerie Alte Meister kann man das Gemälde „Heilung des Blinden“ von dem griechischen Renaissance-Maler El Greco bewundern. Von dem Gemälde existieren sogar drei Fassungen. Die „Dresdner Fassung“ ist allerdings die älteste der drei und außerdem das einzige Werk, das der Maler sicher eigenhändig anfertigte.

Insidertipps-Dresden-18
Insidertipps-Dresden-19

3. Dresdner Altstadt

Die Dresdner Altstadt liegt direkt an der Elbe. Ebendieses Elbufer lädt zum Entlangschlendern ein, denn die Dresdner Altstadt besteht zum großen Teil aus Gebäuden, die vom Stil des Barock inspiriert wurden. Jedoch wurde der Großteil Dresdens im zweiten Weltkrieg durch Bombardierungen fast komplett zerstört, sodass die meisten danach erst wieder im Stil vergangener Jahrhunderte aufgebaut werden mussten.  Ein Hochwasser im Jahr 2002 sorgte ebenfalls für erhebliche Schäden, ein weiteres im Jahr 2013. An vielen Häusern, besonders am Ufer der Elbe wurde der Wasserstand markiert, sodass man sich ansehen kann, wie hoch das Wasser an den Häusern stand.

Dresden wird auch als das „Venedig des Ostens“ bezeichnet, was nicht weiter verwunderlich ist – die vielen historisch geprägten Bauten, die Lage am Wasser – all dies erinnert tatsächlich verdächtig  an die berühmte italienische Hafenstadt.

Vom Charme der Dresdner Altstadt kann man sich bei einem Spaziergang entlang der Elbe oder durch eine der vielen malerischen Gassen überzeugen.

4. Eine bunte Explosion: Der Große Garten

Dieser riesige Park inmitten der Innenstadt lädt zum Hindurchflanieren, zum Entspannen bei einer Pause vom geschäftigen Treiben der Stadt und zum Bestaunen der riesigen, gepflegten Grünflächen sowie der Blumenbeete ein. Viele barocke Skulpturen krönen diese Beete, die besonders im Sommer eine atemberaubende Farbpracht bieten. Auch im Park thront das Palais, das eine Ausstellung barocker Plastiken enthält. Das besondere Highlight ist die durch den Park verlaufende kleine Bahnstrecke: Die Parkeisenbahn fährt auf Gleisen durch den Großen Garten, eine Rundfahrt dauert eine reichliche halbe Stunde.

Insidertipps-Dresden-7
Insidertipps-Dresden-8

5. Shopping – Altmarktgalerie, Prager Straße, Centrum-Galerie

Pssst- Shoppingbegeisterte aufgepasst! Auch im Zentrum gelegen befindet sich ein wahres Einkaufsparadies.

So beispielsweise liegt dort die Altmarkt-Galerie, welche mit über 200 Geschäften, von Cafés, über weltbekannte Markengeschäfte wie Lacoste und Mustang bis zu Lebensmittelgeschäften und Restaurants, die verschiedenste kulinarische Genüsse bieten, alles was das Herz begehrt, enthält. Die Prager Straße ist eine Fußgängerzone, die übersät ist mit Einkaufsgeschäften. Hier finden sich verschiedenste Filialen und Warenhäuser. Sie zählt zu den beliebtesten Einkaufsstraßen Deutschlands. Die auf der Prager Straße gelegene Centrum-Galerie schließt diesen Kreis des „Shoppingparadieses“: ein Einkaufszentrum mit über 100 Fachgeschäften.

Wenn hier mal nicht für jeden etwas dabei ist, um sich dem Kaufrausch hinzugeben!

Dies ist nur ein kleiner Auszug...

...dessen, was Dresden zu bieten hat, da gibt es nämlich noch viel mehr, beispielsweise die Semperoper, eine Trabi-Safari, die Schwebebahn und vieles mehr. Einen Besuch in Dresden kann man wirklich nur jedem ans Herz legen, denn die Stadt zieht jeden Besucher mit ihrem Mix aus Geschichte und Moderne in ihren Bann! Buchen Sie hier Ihre Städtereise Dresden mit Stanglmeier Touristik!